Leute
dpa

Andrea Rieder neue Chefredakteurin der „Mittelbayerischen Zeitung“

Warum sie Gerd Schneider ablöst.

Regensburg/Passau (dpa) − Andrea Rieder ist neue Chefredakteurin der „Mittelbayerischen Zeitung“ (MZ) in Regensburg. Das teilte die „Mediengruppe Bayern“ am Montag mit. Zu der Verlagsgruppe zählen als Flaggschiff „Passauer Neue Presse“ sowie die „MZ“ und der „Donaukurier“ aus Ingolstadt.

 

Rieder (37) stammt aus der „MZ“-Redaktion und löst Gerd Schneider (60) ab. Schneider leitete zwei Jahre lang die „MZ“ in Doppelfunktion, er ist zugleich Chefredakteur des „Donaukurier“. Er verantwortete seit 2022 die Integration der durch die Verlagsgruppe Passau übernommenen „MZ“ in die neue „Mediengruppe Bayern“. Nun konzentriere er sich wieder auf seine Aufgabe beim „Donaukurier“, hieß es in der Mitteilung.

 

Nach ihrem Volontariat bei der „MZ“ hatte Rieder dort als Redakteurin gearbeitet und war später Produktverantwortliche für die Webseite. Nach einer Station bei den „Nürnberger Nachrichten“ kehrte sie nun zum Dezember als Chefredakteurin zurück. Unterstützt werde Rieder von Christian Eckl (46) als Mitglied der Chefredaktion. Er bleibt den Angaben zufolge zugleich Chefreporter.

Die verkaufte Auflage der „MZ“ lag im dritten Quartal 2023 nach Zahlen der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) bei 83 172 Exemplaren.

Top Meldungen aus Leute